Stasin selvitys Saksaksi

Uusimmat Keskustelu Yleistä Uutiskulma Stasi-listat ja Espanjan Sanomat Stasin selvitys Saksaksi

LINKKI
Profiilikuva käyttäjästä LakuPekka
LakuPekka Ei kirjautuneena
Liittynyt: 25.11.2006
Kirjoituksia: 6
Vastauksia: 394

Heippa,

Bhajeelle: On hyvä, että kriittisyyttä on kehissä. Tästä minä tykkään.

Tässä on alkuperäinen itä-saksalainen selvitys siitä miten tulkitaan listaa. Toivottavasti osaat saksan kieltä sen verran, koska en oikein jaksaisi alkaa kääntämän tätä?

Alkuperäinen txt – formaatti on muuten 11 megaa ja voin lähettää sen sinulle, jos kerrot sähköpostiosoitteesi.

Die MA_Stasi.txt und was folgt …
———————————-
1. Versionen

Ursprungsversion war das in eine ZIP-Datei (ma_stasi.zip) gepackte
Textfile MA_Stasi.txt (Groß-/Kleinschreibung egal) vom 19.12.1999,
4.973 KB (Windows: 4,85 MB (5.092.092 Bytes)) groß, 17:56 erstellt

die Uhrzeit kann je nach Systemeinstellung evtl. um ein bis zwei
Stunden abweichen. Es enthält genau 99.630 Zeilen = Datensätze.

Diese Originalversion ist auch heute noch im WWW erhältlich, z.B.
unter http://cryptome.org/ma_stasi.zip oder bei HT: http://www.MfS.de.tt.

Daneben gibt es verschiedene SQL-Auszüge, die aus einer Umwandlung
der Daten bei Stasiopfer.de resultieren, oder von Cryptome gezogen wurden.

Weiterhin kursieren unterschiedliche ZIP-/RAR-/ACE-gepackte Files,
die je nach Komprimierung ca. zwischen 1,2 und 1,5 MB groß sind.

Die Textdateien mit einer Größe von 4,52 oder 4,53 MB (oder noch
kleiner) sind nicht authentisch, sie wurden editiert/”bereinigt”.

Zwar dürfte es sich meist um ein Löschen der gedoppelten Daten-
sätze drehen (s.u.), aber da nicht klar ist, wer eventuell noch
seinen Namen oder andere missliebige Einträge herausgenommen hat,
sind diese Varianten als FAKE einzustufen.

2. Inhalt
Die Originalversion enthält die Namen der HAUPTAMTLICHEN Stasi-
Mitarbeiter mit Stand von Ende 1989, jedenfalls zum größten Teil.

IM-Namen sind KEINE enthalten, Bezeichnungen als ”IM-Liste” usw.
fallen also ebenfalls in die Rubrik ”FAKE”.

IM-Listen im WWW gibt es erstmals ab dem 30.11. 2003. Unter der
Bezeichnung ”im_stasi” mit angehängter vierstelliger Nummer und
Datum erscheinen zunächst in loser Folge Auszüge aus der gerade
im Aufbau befindlichen IM-Datenbank des HT-Projektteams.

Die einzige Stelle, die in Deutschland über eine wirkliche ”IM-
Liste” verfügt, ist die BStU (www.bstu.de) – in Form von KARDE.
Datenbankauszüge daraus sind in der Öffentlichkeit aber *nicht*
zu bekommen.
—————————————————————
Die MA_Stasi enthält am Anfang einige tausend Datensätze ohne
Namen, nur mit Personenkennzahl. Auch Erich Mielke ist so ver-
zeichnet, erkennbar am Geburtsdatum. Zur Bedeutung der einzel-
nen Datenfelder siehe http://www.MfS.de.tt.

Der Diensteinheitenschlüssel ”99;99;99” steht für ausgeschie-
dene Mitarbeiter. Der DE-Code ”90;65;40” ist ein Irrtum, muss
richtig heißen ”94;65;00” – hier handelt es sich um die OibE
der Abteilung Nachrichten (Information jetzt bestätigt).

Die gedoppelten Datensätze benennen allgemein meist die OibE,
allerdings stimmt der Umkehrschluss nicht: Es gibt auch OibE,

die nur mit einer einzigen Zeile genannt werden (z.B. HA II).
Alles weitere wie schon seit 2000 unter http://www.MfS.de.tt

Viel Erfolg wünschen: H.T. und B.K. (Berlin) 25. November 2003

– FALLEN SIE NICHT AUF DIE FAKES HEREIN –